49. Rostocker Stummfilmnacht

„Dr. Mabuse - Der große Spieler" (1921)

von Fritz Lang

Musikbegleitung durch Dirk Wüstenberg

am 12.04.2019 um 20:00 Uhr in der Nikolaikirche Rostock

Tickets kaufen

48. Rostocker Stummfilmnacht

am 22.02.2019 in der Nikolaikirche Rostock

 

Gezeigt wird der Stummfilm "Moderne Zeiten (Modern Times)" von und mit Charlie Chaplin.

 

MODERNE ZEITEN

 

Erstaufführung: 6. Februar 1936 in New York, USA Stummfilm, s/w, 87 min

 

Regie, Drehbuch, Produktion, Musik: Charlie Chaplin Kamera: Roland Totheroh, Ira Morgan

 

Darsteller / Rollen:

 

Charlie Chaplin: Arbeiter / Tramp Paulette Goddard: Gamine

Stanley S. Sanford: Big Bill

Chester Conklin: Mechaniker

Cecil Reynolds: Gefängnispfarrer Henri Bergmann: Cafébesitzer

Louis Natheaux: Einbrecher

Allan Garcia: Chef des Stahlkonzerns

 

Inhalt

 

Der Tramp Charlie (Charlie Chaplin) versucht, seinen Lebensunterhalt als Arbeiter in einer Fabrik zu verdienen. Aber er kommt mit dem Arbeitsrhythmus nicht klar, der in der Fabrik von den Maschinen vorgegeben wird.

Als er die obdachlose Gamine (Paulette Goddard) kennenlernt, will er mit ihr sein Glück woanders suchen. Er erprobt sich als Rollschuh fahrender Nachtwächter und als singender Kellner. Nichts will so richtig gelingen - Arm in Arm gehen die beiden unsicheren Zeiten entgegen.

 

„Moderne Zeiten“ gilt als einer der besten 100 Filme aller Zeiten. Er beschreibt mit bissigem Humor die Folgen der Industrialisierung in den USA der 1930er Jahre. Obwohl bereits Tonfilme produziert werden, entscheidet sich Chaplin für einen Film ohne Dialoge. Der Tramp hat in „Moderne Zeiten“ seinen letzten Leinwandauftritt.

„Ich werde niemals meinen Tramp wieder auferstehen lassen. Er könnte nicht sprechen – ich wüsste nicht, was für eine Art Stimme er haben sollte,“ sagte Chaplin 1967 in einem Interview.

 

Biographie

 

Charlie Chaplin wird am 16. April 1889 in London geboren und tritt bereits als Kind in Varietés und Weihnachtsmärchen auf. Im Jahr 1913 entdeckt ihn der amerikanische Regisseur Mack Sennett für den Film. Ab 1914 zeigt sich Chaplin als Tramp. Weite Hosen, übergroße Schuhe, Melone und Bambusstöckchen werden zu seinem Erscheinungsbild als Hauptfigur in über 70 Filmen. Er setzt sich tapfer und humorvoll gegen alle möglichen Widrigkeiten zur Wehr und entwickelt sich zu einer der weltweit bekanntesten Ikonen der Filmgeschichte. Zunehmend wird die Figur mit ihrem Schöpfer und Darsteller identifiziert.

 

Chaplin, der ab 1918 über ein eigenes Studio in Hollywood verfügt, entwickelte eine neue, enorm publikumswirksame Form der Slapstick-Komödie. 1919 zählt er zu den Mitbegründern der United Artists Corporation, deren Teilhaber er bis 1952 ist. Chaplin tritt meist zugleich als Produzent, Regisseur und Hauptdarsteller in Erscheinung, wie in seinen Filmen „The Kid“ (1921), „The Pilgrim“ (1923), „The Gold Rush“ (1925), „The Circus“ (1928), „City Lights“ (1931), „Modern Times“ (1936) und

 

„The Great Dictator“ (1940). Oft komponiert er zusätzlich die Hintergrundmusik.

Während der McCarthy-Ära gerät Chaplin in den USA aufgrund seiner politischen Anschauungen in Schwierigkeiten und übersiedelt deshalb 1952 in die Schweiz. Am Ende seiner Karriere gehört er zu den bekanntesten Filmschaffenden der Welt. Am 25. Dezember 1977 stirbt Charlie Chaplin in Corsier-sur-Vevey in der Schweiz.

 

am 22.02.2019 in der Nikolaikirche Rostock

Gezeigt wird der Stummfilm "Moderne Zeiten (Modern Times)" von und mit Charlie Chaplin.



Dieses Plakat zum PDF Download