43. Rostocker Stummfilmnacht

„Die weiße Hölle vom Piz Palü“ (1929)

von Arnold Fanck und Georg Wilhelm Pabst

Musikbegleitung durch Alexander Kraut

am 16.12.2017 um 20:00 Uhr in der Nikolaikirche Rostock

Tickets kaufen

29. Rostocker Stummfilmnacht

am 28.02.2014 in der Nikolaikirche

 

Buster Keaton - Der Mann, der niemals lachte

 

The Battling Butler - Der Boxer, 1926

Regie, Produktion: Buster Keaton;
Darsteller: Buster Keaton, Sally O‘Neill

In dem Film wird der reiche aber verweichlichte Alfred (Buster Keaton) von seinem Vater auf‘s Land geschickt um endlich ein Mann zu werden. Zufällig lernt der junge Bursche eine Frau kennen und möchte sie beeindrucken. Weil sie ihn für einen Feigling hält, markiert Alfred einen harten Box-Champion. Er rechnet allerdings nicht damit, dass er wirklich in den Ring steigen muss.

 

The Navigator - Der Navigator, 1924

Regie: Buster Keaton, Donald Crisp;
Darsteller: Buster Keaton, Kathryn McGuire,
Produktion: Joseph Schenck

Buster Keaton spielt in der Komödie DER NAVIGATOR einen verwöhnten Millionärssohn, der durch eine Reihe von Missverständnissen auf einem leeren Überseedampfer landet. Das Schiff sticht in See und außer ihm ist zufälligerweise noch jene Dame an Bord, die gerade seinen Heiratsantrag abgelehnt hat. In der einsamen Notlage kommen die beiden einander näher - bis ein Stamm von Kannibalen das Schiff umringt.

Biographie

Buster Keaton (eigentlich Joseph Francis Keaton) wurde am  4. Oktober 1895 in Piqua, Kansas, USA, geboren und starb am 1. Februar 1966 in Woodland Hills, Kalifornien. Er war Schauspieler, Komiker und Regisseur.

Keaton zählte neben Charles Chaplin und Harold Lloyd zu den erfolgreichsten Komikern der Stummfilmzeit. Wegen seines bewusst ernsten, stoischen Gesichtsausdrucks wurde er THE GREAT STONEFACE und DER MANN, DER NIEMALS LACHTE genannt. Ein weiteres Markenzeichen ist sein pork pie hat, ein runder, flacher Hut aus Filz.

Durch sein akrobatisches Talent machte er schon als Kind Karriere im Vaudeville (revueartige, lose Folge von Musik-, Tanz- und Akrobatiknummern), ehe er mit einundzwanzig Jahren in komödiantischen Filmen des amerikanischen Regisseurs Roscoe Arbuckle auftrat. Drei Jahre später begann er mit der Produktion eigener, sehr erfolgreicher Komödien. Mit THE NAVIGATOR gelang ihm 1924 der Durchbruch und der Anschluss zu den beliebtesten Komikern seiner Zeit, Chaplin und Lloyd.

Im Zuge des finanziellen Misserfolgs seines aufwendigen Films THE GENERAL wurde Keaton 1928 Schauspieler bei MGM. 1933 erhielt er, mittlerweile alkoholkrank, aufgrund anhaltender Konflikte mit dem Firmenvorstand die Kündigung und geriet in Vergessenheit. In den 1950er Jahren begann die Wiederentdeckung und Würdigung seiner technisch innovativen Stummfilmkomödien, die heute zu den bedeutendsten Werken der Filmgeschichte gezählt werden.

 

 

am 28.02.2014 in der Nikolaikirche

Buster Keaton - Der Mann, der niemals lachte



Dieses Plakat zum PDF Download